Beginn der Stadtführungen 2020

1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Sonntag, 12. Januar, beginnt der Heimatverein mit seinen monatlichen historischen Stadtführungen im Jahr 2020. Das Thema lautet: „Kriegerische Zeiten in Herzogenaurach im Laufe der Jahrhunderte“. Ein Blick in die Stadtgeschichte verrät, dass es immer wieder zu kriegerischen Auseinandersetzungen im Umfeld der Stadt kam, von denen die Bevölkerung nicht verschont geblieben ist.

Im Rahmen eines Stadtrundgangs werden die Stadtbefestigungen erläutert, die wichtigsten Belagerungen und kriegerischen Auseinandersetzungen geschildert, wie z.B. in den Markgrafenkriegen, geschildert werden u.a. die Geschehnisse im 30jährigen Krieg, während der französische Belagerungen um 1800 und auch auf die Geschehnisse im 2. Weltkrieg wird eingegangen.

Die Führung ist kostenfrei, beginnt um 10 Uhr und dauert ca. 90 Minuten; Start ist am Georgs-Brunnen am Marktplatz, das Ende ist im ältesten Haus der Stadt, im Steinweg 5.

Klaus-Peter Gäbelein
Autor: Klaus-Peter GäbeleinWebsite: https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus-Peter_G%C3%A4beleinE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
1. Vorsitzender Heimatverein Herzogenaurach
Klaus-Peter Gäbelein (Pseudonym: Klaus Bedä) ist ein deutscher Autor, Historiker, Kolumnist, Mundartdichter und Moderator mit einem Schwerpunkt auf fränkischer Geschichte und Brauchtum sowie fränkischer Mundart. Er ist der Verfasser zahlreicher Werke zu Themen der Regionalgeschichte Frankens, dem fränkischen Brauchtum, sowie von Schulbüchern. Seit 1981 schreibt Gäbelein regelmäßig Artikel für die Regionalteile der in Herzogenaurach (Mittelfranken) erscheinenden Tageszeitungen und seit 1992 die Glosse „Do dud dä fei deä Oäsch weh!

Design by WD