Volles Programm beim Heimatverein

Es sind nur noch knappe drei  Wochen bis zur Herzogenauracher Martini-Kirchweih. Beim Heimatverein hat man noch einmal „Gas gegeben“, was die kulturellen Höhepunkte betrifft. Nach der Führung von durch die Ausstellung „70 Jahr PUMA“ im neuen PUMA Gebäude lädt der Verein am 02. November (Freitag) zu einem Vortrag des oberfränkischen Bezirksheimatpflegers Professor Güter Dippold ein. Dippold spricht diesmal zum Thema „“Fischkonsum, Flussfischerei und Teichwirtschaft im Hochstift Bamberg“. Er stellt dar, wie bedeutsam zum einen der Fischkonsum auf dem Speisezettel im Mittelalter und in der frühen Neuzeit war und wie die Teichwirtschaft die Landschaft in Nordbayern verändert hat. Der Vortrag findet in am Freitag, 02. November um 19.30 Uhr in der Gaststätte Heller statt. Der Eintritt ist frei und Gäste sind willkommen.

Am Samstag, 03. November, fährt der Verein nach Bamberg. Hier findet eine Führung durch das Diözesanmuseum statt. Domkapitular Dr. Norbert Jung, in den letzten Jahren mehrfach beim Heimatverein als Referent zu Gast, wird den Besuchern seiner früheren Wirkungsstätte (er war als Kaplan in Herzogenaurach tätig) die Kostbarkeiten des Museums zeigen und näherbringen. Zum Mittagessen ist für die Teilnehmer in Bambergs bekannter Brauereigaststätte dem „Schlenkerla“ reserviert. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch den Bamberger Dom teilzunehmen. Interessenten können sich bei „Tanjas Reisebüro“ an der Schütt anmelden. Die Abfahrt ist vom ZOB um 08.30 Uhr, die Rückfahrt für 17 Uhr vorgesehen. Fahrpreis uns sonstige Gebühren von ca. 15 Euro werden im Bus erhoben.

Anmeldungen zu dieser Fahrt sind noch bis zum 31.10. in „Tanjas Reisebüro“ „An der Schütt“ möglich.

Am Montag, 05. November findet der traditionelle „Turnus“ statt, das heißt der beliebte Stammtisch für jedermann im Steinweg 5.

Schließlich lädt der Heimatverein zur ersten Nachtwächterführung in der Herbst-Wintersaison ein. Am Kirchweih-Freitag, 09. November,  trifft man sich um 18. Uhr am Georgs -Brunnen am Marktplatz zu dieser Abendführung, so dass anschließend noch die Möglichkeit besteht, in der Innenstadt und in den Gaststätten der Stadt die Martini-Kirchweih zu eröffnen.

Und letztlich beendet der Verein das Vortragsjahr 2018 am Donnerstag, 15. November mit einem Vortrag des „dienst ältesten Referenten“  beim Heimatverein (25 Vorträge) , dem Erlanger Geschichtsprofessor Werner Blessing  über „Die Revolution von 1918 in Bayern“, die auch in unserer Region ihre Spuren hinterlassen hat.

Blessing spricht am genannten  Donnerstag um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Städtischen Sing- und Musikschule, wie gewohnt bei freiem Eintritt und er wird auch Nichtmitglieder begeistern.

Klaus-Peter Gäbelein
Autor: Klaus-Peter GäbeleinWebsite: https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus-Peter_G%C3%A4beleinE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
1. Vorsitzender Heimatverein Herzogenaurach
Klaus-Peter Gäbelein (Pseudonym: Klaus Bedä) ist ein deutscher Autor, Historiker, Kolumnist, Mundartdichter und Moderator mit einem Schwerpunkt auf fränkischer Geschichte und Brauchtum sowie fränkischer Mundart. Er ist der Verfasser zahlreicher Werke zu Themen der Regionalgeschichte Frankens, dem fränkischen Brauchtum, sowie von Schulbüchern. Seit 1981 schreibt Gäbelein regelmäßig Artikel für die Regionalteile der in Herzogenaurach (Mittelfranken) erscheinenden Tageszeitungen und seit 1992 die Glosse „Do dud dä fei deä Oäsch weh!

Design by WD